fickpartner finden Kassel Leute kennenlernen aalen

Leute kennenlernen aalen
Rated 3.81/5 based on 918 customer reviews

Trotz Randlage sei hier, gemeinsam von der evangelischen und katholischen Kirche gebaut, etwas Zukunftsweisendes errichtet worden.

Peter und Paul sei als ökumenisches Unternehmen bejaht worden, in dem Quast eine große Weltoffenheit wahrnehme.

Die evangelische Kirchengemeinde Oberkochen beschreitet neue Wege, um die für 2015 geplante Kirchenrenovierung finanzieren zu können.

Gratulationen zum Jubiläum und zu 25 Jahren Gemeinschaft und Zusammenhalt überbrachte Klaus Hammer, stellvertretender Amtsleiter vom Amt für Soziales, Jugend und Familie, Kinder- und Familienförderung seitens der Stadt Aalen.

Er dankte der Bereitschaft zur Unterstützung, die den Menschen in Peter und Paul angeboten werden.

Die Stadt Aalen könne als „Hauptstadt der Ökumene“ stolz darauf sein, ergänzte er.

„Menschen der Praxis“ zum Festabend zu laden, sei in den Vorbereitungen zum Jubiläum favorisiert worden, sagte die katholische Pastoralreferentin Elisabeth Beyer.

- Pastoralreferentin Elisabeth Beyer und Pfarrer Uwe Quast (rechts) erhofften sich neue Impulse für Peter und Paul von Pastoralreferent Alfred Jordine (links) und Pfarrer Christoph Lauter (zweiter von rechts), die von ihrer Arbeit in der „Arche“ in Neckargemünd erzählten.

(Foto: sf) Ökumenisches Gemeindezentrum Peter und Paul feierte 25 Jahre unter einem Dach mit Festabend am Freitag Die Dankbarkeit für gemeinsame 25 Jahre unter einem Dach wurde am Freitagabend beim Festabend zu „25 Jahre Ökumenisches Gemeindezentrum Peter und Paul auf der Heide“ deutlich. Dort gibt es seit 36 Jahren gelebte Ökumene im Kirchenzentrum „Arche“. „Das war damals eine große Sache“, zitierte der evangelische Pfarrer Uwe Quast die Aalener, die sich an den Bau des ökumenischen Gemeindezentrums Peter und Paul im Jahre 1986 zurück erinnern.

Ohne das sehr große Engagement der örtlichen Vereine, Interessensgruppen und einzelner Protagonisten wäre das Ferienprogramm nicht so vielseitig und abwechslungsreich.

Als Ansprechpartner stehen Ihnen im Stadtjugendreferat, Reiner Peth, Tel.: 07361/52 49712 oder unter [email protected] Nicole Gehrke, Tel.: 07361/52 4970 oder unter [email protected], Friedhofstraße 8, 73430 Aalen zur Verfügung.

Jesus Christus sei immer und für alle Menschen da, Gott könne man alles anvertrauen, auch wenn Gebete Menschen manchmal zur Verzweiflung bringen, weil sie nicht spontan erhört würden.

„Gott gibt uns aber die Zusage, dass unsere Gebete gehört werden“, meinte Pfarrer Marstaller.

1984 erschien das erste Ferienprogramm der Stadt Aalen.